Skip to main content

Handrührer Test 2017

Zeichnung von einem HandrührgerätHeutzutage ist so gut wie jede Küche in den deutschen Haushalten mit einem Handrührer ausgestattet. Dementsprechend ist die Nachfrage sehr groß und das Angebot vielfältig. Die Preise reichen im Online-Handel und im Geschäft vom sehr kleinen zweistelligen Betrag bis hin zum mittleren dreistelligen Preis. Unser Handrührer Test soll dir bei der Auswahl des besten Handmixers helfen. Somit kann verhindert werden, dass du bei diesem großen Warenangebot den Überblick verlierst und einen Fehlkauf tätigst. Das wäre nämlich sehr ärgerlich.

In der unten stehenden Tabelle sind die Empfehlungen aus unserem Handrührer Test 2017 zu sehen!
Klicke nun auf einen Handrührer deiner Wahl, um mehr über ihn zu erfahren!

123
Handrührgerät Bosch Bosch MFQ3540 Handrührer Allrounder Bosch Handmixer
Modell Bosch MFQ3530 HandrührerBosch MFQ3540 HandrührerBosch MFQ4080 Handrührer
Bewertung
Leistung450 W450 W500 W
FarbeWeiß / GrauWeiß / GrauWeiß / Silber
Gewicht1 kg1,2 kg1,8 kg
Produktmaße20,1 x 7,7 x 14,1 cm20,1 x 7,7 x 14,1 cm20 x 7,5 x 14,2 cm
Zubehör2 Quirle, 2 Knethaken2 Quirle, 2 Knethaken, Mixfuß, Mixbecher mit Deckel2 Quirle, 2 Knethaken, Mixfuß, Mixbecher mit Deckel, Universalzerkleinerer
Preis

29,99 € 44,99 €

ab 39,88 € 59,99 €

ab 68,00 € 99,99 €

Details *Auf Preis prüfen!* >> Details *Auf Preis prüfen!* >> Details *Auf Preis prüfen!* >>

Der Vorteil eines Handrührers liegt klar auf der Hand. Du kannst mit seiner Hilfe beim Kochen oder Backen schnell und ohne große Anstrengung die Speisen bzw. Zutaten gut durchmischen. Dadurch ist ein Rührer eine optimale Hilfe und große Erleichterung in der Küche. Außerdem dient er zum Aufschlagen von Eiweiß, Sahne oder Crème und ist einfach zu bedienen. Nicht umsonst ist ein Handrührgerät mittlerweile schon Standard in deutschen Haushalten.

 

Handrührer Test 2017: unser Kaufratgeber

 

Haken für den RatgeberDu möchtest dir gerne ein Handrührgerät zulegen und weißt nicht, wo du es kaufen solltest und auf was genau du überhaupt achten musst? Schließlich möchte man mit dem Mixer ein zufriedenstellendes Ergebnis beim Kochen oder Backen erzielen.

Das ist kein Problem, denn hier in unserem Handrührer Test sagen wir dir nicht nur, wo du ihn kaufen kannst und worauf zu achten ist. Wir geben dir zudem eine klare Kaufempfehlung.

Was für Aufsätze gibt es für Handrührer?

Rührbesen

KnethakenZunächst einmal sollte man wissen, dass es auch andere Begriffe für Rührbesen gibt. Man sagt z.B. ebenfalls Turbobesen, Quirl oder Rührhaken. Es gibt viele verschiedene Rührbesen wie z.B. Ast-, Holz- oder Metallquirle. Als Aufsatz für ein Handrührgerät dienen so gut wie immer Metallquirle. Sie sind ebenfalls bei den aus unserem Handrührer Test empfohlenen Handmixern beinhaltet. Sie bestehen in der Regel aus zwei stabil gebogenen Stahldrähten, die in eine Stange zusammenlaufen.

Mit Rührbesen kann man Teige bearbeiten und verschiedene Flüssigkeiten vermengen oder aufgeschlagen. Die Flüssigkeiten werden dank der Rührbesen gut mit den Zutaten durchgemischt. Etwas leichtere Speisen lassen sich einfach zerkleinern und dickflüssig machen.

InformationQuirle sollten lang genug sein, um ohne Probleme bis zum Boden der Rührschüssel vordringen zu können. Falls sie aber zu lang sind, werden sie instabil und halten nicht mehr gut. Im Normalfall ist ihre Länge so festgelegt, dass sie perfekt zum Mixen mit handelsüblichen Küchenschüsseln geeignet ist. In unserem Handrührer Test war das ebenfalls der Fall.

Knethaken

KnethakenKnethaken sind ein Aufsatz des Handrührers, die bei den Produkten aus unserem Handrührer Test stets enthalten sind. Sie bestehen so gut wie immer aus Metall und haben eine spiralförmige Bauform. Dabei sind die Enden meistens zu einem Haken umgeformt. Mit Knethaken werden schwere Teigsorten wie beispielsweiße Hefeteig geknetet und vermengt. Mit der Verwendung von Schneebesen würde man bei schweren Teigen nicht weit kommen.

Außerdem ist darauf Acht zu geben, dass kein Teig an den Knethaken hinaufsteigt und in die Öffnungen des Handmixers gelangt. Dies ist bei manchen Geräten der Fall.

Mit Knethaken durchmischt man den Teig, wobei man nicht zusätzlich Luft in den Teig dazwischenschiebt. Dies ist nur bei Schneebesen der Fall. Bei dem Einsatz von Knethaken sollte der Handrührer genügend Leistung liefern und sich angenehm über mehrere Minuten in der Hand halten lassen. Das wurde natürlich in unserem Handrührer Test berücksichtigt.

Haken für die SchaumschlägerVon der Länge her sollten Knethaken lang genug sein, um beim Mixen damit ganz leicht bis zum Boden der Rührschüssel zu gelangen. Jedoch sollten sie ebenfalls nicht zu lang sein, da sonst die Stabilität darunter leidet. Normalerweise muss man beim gängigen häuslichen Gebrauch nicht auf die Länge der Knethaken achten, da sie bereits für küchenübliche Schüsseln ausgelegt sind. Die Geräte aus unserem Handrührer Test hatten eine geeignete Länge der Knethaken.

Schneebesen

Handrührer Test SchneebesenDas am meisten verwendete Synonym ist der Schaumschläger. In den meisten Fällen gibt es Schneebesen als einzelnes Handgerät. Ab und zu sind sie aber auch als Aufsatz für einen Handrührer gedacht oder als einzelner elektrischer Schneebesen gefertigt. In unseren Empfehlungen aus dem Handrührer Test 2017 ist kein Schneebesen enthalten.

Sie sind in vielen Materialien und Gestaltungen vorzufinden. In der Regel bestehen sie aus ca. sechs bis zwölf langgestreckten Stahldrähten. Diese sind rostfrei und laufen im Griff zusammen.

Info über die QuirleMit Schaumschlägern lassen sich leichte Teige sehr fein vermengen. Zudem kann man mit ihnen recht einfach Flüssigkeiten schaumig aufgeschlagen. Z.B. lässt sich sehr gut Sahne ohne Mixer steif schlagen. Beim Aufschlagen entstehen Crèmes oder Sahne. Es wird dabei eine Vielzahl von Luftblasen in die Flüssigkeit hineingezogen und zerspalten. Dadurch ergibt sich ein feiner Schaum.

Pürierstab

MixstabFür einen Pürierstab gibt es ebenfalls einige Begriffe wie z.B. Mixstab, Mixfuß und Stabmixer. Ein Mixfuß kann ein Aufsatz für einen Handrührer oder auch ein eigenständiges Küchengerät sein. Das untere Ende des Mixstabes wird als Glocke bezeichnet. In der Glocke befindet sich ein schnell rotierendes Messer.

Mit einem Pürierstab lässt sich nicht nur Obst und Gemüse pürieren. Man kann damit auch Fleisch zerkleinern und Flüssigkeiten vermischen. Ebenso lassen sich Eiweiß und andere Milchprodukte damit aufschlagen. Von den 3 Handmixern aus unserer Handrührer Test Vergleichstabelle hat nur der mittlere Rührer einen Pürierstab dabei.

 

Worauf achten beim Handrührer Kauf?

Leistung

Sie ist äußerst wichtig, denn nur bei genügend Leistung erzielt man ein klumpenfreies, glattes und crèmiges Ergebnis. Außerdem lässt sich dadurch mit dem Handrührgerät so gut wie jede Art von Teig ohne Anstrengung verarbeiten. Deshalb sollte darauf geachtet werden. Ohne genügend Leistung ist das Gerät nämlich keine große Erleichterung in der Küche.

Wir empfehlen, dass der Handmixer schon mit 450 – 500 Watt ausgestattet sein sollte. Mehr Leistung ist natürlich auch kein Nachteil. Bei kleineren Leistungen wird man doch lieber den alten Schneebesen verwenden.

Handlichkeit

sehr leichtes GewichtUnser Handrührer Test empfiehlt hierbei auf zwei Faktoren zu achten. Der erste ist, wie gut sich das Handrührgerät bei Benutzung hantieren lässt. Denn man möchte einen komfortablen Handrührer, der sich ohne einen Krampf zu bekommen bedienen lässt und an dem alle notwendigen Schalter leicht zu erreichen sind. Insbesondere sollte der Knopf, der die Rührbesen und Knethaken auswirft, leicht zugänglich sein.

Der zweite Faktor ist das Gewicht. Denn bei einem zu hohen Gewicht wird das Verarbeiten von schweren Teigsorten ziemlich anstrengend.

Haken für die große Auswahl

Die Angabe des Gewichts in unserer Tabelle bezieht sich auf den gesamten Lieferumfang. Die meisten Handrührer wiegen einzeln ca. 800 Gramm bis 1,2 Kilogramm, was in Ordnung ist. Wir raten in unserem Handmixer Test, dass das Gewicht des Handmixers nicht viel größer sein sollte.

Handrührer Test – Merkmale / Ausstattung

geringe LautstärkeIn den meisten Fällen besitzen Handmixer 5 verschiedene Geschwindigkeitsstufen für die Drehzahl. Das sehen wir in unseren Handrührer Test als genügend an. Weniger Stufen sollte der Handrührer nicht haben, denn mit der richtigen Drehzahl erhält man sehr leicht ein optimales Ergebnis. In den meisten Fällen gibt es dazu noch eine sogenannte Turbotaste, die zusätzlich auf Knopfdruck mehr Leistung generiert. Dadurch werden Teige und Crèmes noch luftiger und kommen schneller zu Stande .

Außerdem ist Acht auf die Lautstärke des Handmixers zu geben, wobei aber die aller meisten Geräte schon sehr geräuscharm sind. Bei der Ausstattung sollte darauf geachtet werden, dass zumindest Knethaken und Rühr- bzw. Schlagbesen dabei sind. Das ist bei allen Handmixern aus unserem Handrührer Test 2017 der Fall.

Zudem kann im Lieferumfang ein Mixstab und/oder ein Mixbecher sein. Des Weiteren hat ein vollständiges Set auch einen Zerkleinerer.

Wenn du auf der Suche nach weiteren Haushaltsgeräten bist, können wir dir unsere Partnerseiten empfehlen: zum einen über das Thema Dampfbügelstation und zum anderen über Dampfgarer.

Wo Handrührer kaufen?

Fragezeichen vom HandrührerEine Möglichkeit ist es, einen Handmixer vor Ort in einem Baufachmarkt oder beim Fachhandel zu kaufen. Da aber das Kerngeschäft des Baufachmarktes Baumaterialien und Werkzeuge sind und keine Handrührer, findet man dort eher minderwertige Produkte. Zudem hat man nur eine geringe Auswahl. Etwas besser hingegen ist der Kauf bei einem Fachhandel, der sich immerhin auf Handmixer spezialisiert hat. Dieser kann eine gute Beratung sein. Hierbei muss man aber meistens hohe Kosten und den Fahrtweg bzw. die Fahrtzeit in Kauf nehmen.

Info über Bosch HandmixerDaher können wir in unserem Handrührer Test den Kauf in einem Online Shop empfehlen. Dort ist der Kauf viel einfacher und unkomplizierter. Der bekannteste Online Shop ist hierbei wohl Amazon. Denn dort kann man sich ehrliche, von Kaufberatungen unabhängige Kundenmeinungen über das Produkt angucken. Somit kann man sich ein Bild über den Handrührer machen. Und wenn einem das Gerät doch nicht gefällt, kann man es sofort problemlos zurückschicken und bekommt sein Geld zurück.

Zudem haben die meisten Leute schon einen Akkount bei Amazon. Das erspart eine nervige neue Registrierung in einem neuen Shop. Die Preise sind dort günstiger als im Geschäft, zudem wird sehr oft ein kostenloser Versand angeboten. Außerdem spart man sich den Weg zum Handel und kann ganz bequem von zu Hause aus bestellen. Aus diesen Gründen arbeiten wir in unserem Handrührer Test mit Amazon zusammen.

HakenEiner der größten Vorteile ist, dass man dort eine extrem große Auswahl verschiedener Handmixer hat, wie sie in keinem Handel zu finden sein kann. Damit du nicht den Überblick bei der Auswahl verlierst, helfen wir dir bei der Qual der Wahl. Mit dem Produktfilter oben rechts aus unserem Handrührer Test kannst du sofort den für dich passenden Handmixer finden.

Welche Hersteller gibt es?

Es gibt sehr viele Hersteller von Handmixern, wobei wir dir die größten 4 Marken vorstellen.

  • Zum einen wäre da Bosch, die ihre Handrührgeräte mit viel Know-how entwickeln. Durch die gute Verarbeitung der Mixer kann Bosch eine lange Haltbarkeit versprechen. Wir konnten in unserem Handrührer Test schon im unteren Preissegment gute Handmixer finden.
  • Zum anderen wäre da die Marke Krups. Krups richtet den Hauptfokus auf Elektrogeräte aus dem Haushalt. Von daher haben die Handmixer von Krups eine hohe Qualität. Dabei sind aber auch die Preise etwas exquisiter.
  • Es gibt ebenfalls den Hersteller Philips, der mit einer hohen Leistung glänzt, die so stark wie eine Küchenmaschine ist. Dennoch sind diese Handmixer recht leise im Betrieb.
  • Ein weiterer guter Hersteller ist die Marke Siemens. Die Mixer von Siemens besitzen eine sehr gute Handhabung. Zudem sind sie mit einer recht hohen Leistung ausgestattet.

Alles über die ReinigungEs hat sich als Favorit die Marke Bosch ergeben. Bosch konnte in allen wichtigen Kriterien für die Kaufentscheidung punkten und übertrifft dabei seine Konkurrenten. Zudem besitzt Bosch viele Jahre Erfahrung als Hersteller von Haushaltsgeräten wie z.B. Handrührgeräte, da es das Unternehmen bereits seit 1886 gibt. Das spiegelt sich nicht nur in der Qualität der Bosch Handrührer wieder. Man merkt es auch an der Handlichkeit und an den guten Endergebnissen aus unserem Handrührer Test.

Die Handmixer von Bosch kosten zwar ein paar Euro mehr, aber dafür hat man einen hochwertigen Handrührer mit einer in der Regel sehr langen Haltbarkeit. Diese gilt natürlich nur bei richtiger Pflege. Dadurch muss man nicht nach schon kurzer Zeit ein neues Handrührgerät kaufen. Außerdem kann man bei einem Defekt einen sehr guten Service erwarten. Ebenfalls ist ein sehr bedienungsfreundliches Handbuch Standard.

 

Die Reinigung und FAQ

Reinigung des Handrührgerätes

Handrührgeräte säubernWir empfehlen in unserem Handrührer Test, dass das Handrührgerät stets ordentlich und richtig gereinigt werden sollte. Ab und an sollte er auch gewartet werden. Somit vergrößert sich die Lebenszeit des Gerätes. Es können sich auf den Rückständen der Nahrung Schimmel und Bakterien bilden, wenn die Reinigung vernachlässigt wird. Diese sind natürlich gefährlich für die Gesundheit von dir und allen Personen im Umkreis.

Es könnten sogar nach der Bearbeitung von Eiern Salmonellen entstehen, wenn man der Reinigung keine Zeit widmet. Also ist die Säuberung nicht nur für eine lange Haltbarkeit des Geräts wichtig. Sie ist auch für die Gesundheit unentbehrlich.

Bosch ist sehr gutFür alle Handmixer gilt, dass man die Knethaken und Rührbesen herausnehmen kann. Das erleichtert die Reinigung um einiges. Das Zubehör der Produkte aus unserem Handrührer Test ist stets für die Spülmaschine geeignet. Dadurch lassen sich Besen, Haken etc. bequem reinigen. Selbstverständlich kann dieses auch per Hand erledigt werden. Dabei sollte man darauf achten, dass am Ende alle Reste gründlich entfernt sind. Man darf jedoch nicht vergessen den Handrührer selbst zu säubern, da dieser auch dreckig werden kann.

 

Handmixer säubern

Lüftung von RührernDer Rührer darf aufgrund der Schlitze niemals in der Spülmaschine gereinigt werden! Falls trotzdem einmal eine Flüssigkeit in den Handrührer gelangt, ist es wichtig, das Gerät sofort abzustellen. Dann solltest du es vom Stromnetz nehmen und das Gerät zur Not von einen Fachmann besichtigen lassen. Das Handrührgerät an sich sollte somit per Hand gereinigt werden, wobei es vom Vorteil ist, wenn keine schwer erreichbaren Ecken und Kanten am Gerät sind.

In unserem Handrührer Test raten wir zu einem leicht feuchten Wischen über den Handmixer, sodass der Dreck entfernt wird. Dabei ist auf die Schlitze des Mixers zu achten, an denen sich ebenfalls Unreinheiten ansammeln können. die mit der Zeit ins Innere gelangen können. Die Verschmutzungsgefahr der Schlitze ist vor allem dann groß, wenn sich diese an der Vorderseite anstatt an der Rückseite befinden. Nach dem feuchten Säubern sollte man das Gerät sofort trockenwischen.

Du solltest dich bei der Reinigung des Gehäuses von Chemikalien fernhalten. Dadurch wird das Handrührgerät geschont. Zur Sicherheit ist der Stecker des Mixers vor der Reinigung aus der Steckdose zu ziehen. Wir empfehlen in unserem Handrührer Test, den Rührer nach jeder Benutzung zu reinigen.

 

Tipps und Wartung

InformationenWir sagen dir in unserem Handmixer Test, wie du die Lebenszeit deines Handrührers verlängern kannst. Dafür solltest du die folgenden Punkte beachten.

 

  • Niemals mit warmen Wasser die scharfen Klingen abwaschen, da sie stumpf werden können.
  • Sofortiges Säubern nach dem Gebrauch.
  • Handrührer nicht auf Kanten legen, an denen er runterfallen kann.
  • Aufbewahrung nur in einem trockenen Raum. Der Raum sollte zudem keine großen Schwankungen in der Temperatur haben. Dadurch wird dem Rost vorgebeugt.
  • Benutzung des Handmixers nur unter dem dafür bestimmten Zweck.

Außerdem sollte man stets das Gehäuse und vor allem das Netzkabel auf Schäden untersuchen. Wir empfehlen in unserem Handrührer Test, das Gerät im Falle eines Schadens zur Sicherheit einem Fachmann anzuvertrauen. In der Regel fällt die Garantie des Herstellers weg, wenn man versucht, das Handrührgerät selbst zu reparieren. Der Schaden des Handrührers ist dabei nach dem Eigenversuch oft größer als vorher.

Bei der Bearbeitung eines schweren Teiges kann das Handrührgerät überhitzen, wenn es längere Zeit aktiv ist. In der Regel schaltet es sich zur Sicherheit in diesem Fall alleine ab. Nach einer Wartezeit von bis zu 30 min. kann der Handmixer jedoch wieder wie gewohnt betrieben werden. Zu einem bleibenden Schaden kommt es im Normalfall nicht. Es kommt sowieso bei normalem Betrieb sehr selten vor, dass der Handrührer überhitzt.

Unter Beachtung der Tipps aus unserem Handrührer Test wirst du wahrscheinlich lange Freude am Handmixer haben. Er wird dir lange Zeit eine große Hilfe beim Backen und Kochen sein.

 

Handrührer Test – FAQ

Wer hat den Handmixer erfunden? Der Standmixer wurde von Stephen Poplawski entwickelt. Daraus resultierte dann später der Handmixer, dessen Begriff vor allem durch die Firma Krups geprägt wurde.
Wann wurde der Handmixer erfunden? Im Jahr 1922 wurde der Standmixer erfunden. Das Handrührgerät ist quasi nur eine weiterentwickelte Form von einem Standmixer. Der Name „Handmixer“ wurde in den 1960er Jahren geläufig, als die Firma Krups ihr „3 Mix-Gerät“ auf den Markt brachte. Mechanisch betriebene Rührer gab es schon viele Jahre von 1922.
Welcher Handmixer für Hefeteig? Da Hefeteig ein schwerer Teig ist, eigenet sich kein Gerät mit einer niedrigen Leistung. Wir empfehlen zum Verrühren von Hefeteig Geräte ab 450 Watt, besser noch 500 Watt.
Was ist besser? Handmixer oder Stabmixer? Das kommt auf dein Vorhaben drauf an. Stabmixer eignen sich sehr gut für sämige Saucen, Smoothies, cremige Suppen, Mayonnaise, Vinaigrettes, Salsa und Pesti. Ein Handrührgerät ist eher ein Allrounder, der sich für alle Tätigkeiten rund um die Themen Kochen und Backen eignet. Z.B. lassen sich damit Eiweiß oder Sahne schlagen, Teige verarbeiten und Cremes rühren.
Wie funktioniert ein Handmixer? Im Gerät befindet sich ein kleiner Elektromotor. Diesen kann man mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten steuern. Beim Einschalten des Rührers wird der Motor angetrieben, der wiederrum über einen Zahnantrieb den jeweilgen Aufsatz des Rührers antreibt.
Was sind die stärksten Handmixer? Die stärksten Geräte aus unserem Handrührer Test haben eine Leistung von 750 Watt. Du findest diese, wenn du auf dieser Seite oben rechts bei unserem Produktfilter unter dem Punkt „Leistung“ auf „750 W“ klickst und dann auf „Filtern“ drückst.

 

FAQ – Allgemeines über Handrührgeräte

Was ist ein Handmixer? Das ist ein Küchengerät, welches man während der Benutzung in der Hand hält. Zum einen kann man damit die verschiedensten Speisen verrühren und zum anderen Sahne oder Eiweiß aufschlagen.
Handmixer – Wofür überhaupt? Um eine große und dennoch günstige Erleichterung in der Küche zu haben. Man kann ohne große Anstrengung Speisen und Zutaten gut durchmischen und Cremes, Sahne oder Eier aufschlagen.
Handmixer –
Was beachten?
Das steht auf der Seite hier erklärt im Punkt 1.1.2.
Handmixer – Welche Marke ist am besten? Wir empfehlen im Handrührer Test die Marke Bosch, da sie unserer Meinung nach am stärksten im Markt etabliert ist und qualitativ hochwerte Produkte herstellt. Bosch besitzt viele Jahre Erfahrung in diesem Gebiet und hat ein sehr großes Mixer Sortiment.
Wo kann man Handmixer kaufen? Genau das steht auf dieser Seite unter dem Punkt „Wo Handrührer kaufen?“ beschrieben.
Welcher Handmixer ist leise? Heutzutage sind alle Geräte recht geräuscharm im Vergleich zu älteren Geräten.
Welcher Handmixer ist zu empfehlen? Wir können unseren Platz 1 empfehlen, da man für wenig Geld sehr viel Zubehör geliefert bekommt.
Was kostet ein Handmixer? Die Geräte fangen bereits bei ca. 10 Euro an und können bis zu 500 Euro kosten. Wir empfehlen für den üblichen Hausgebrauch eine Preisspanne zwischen 30 und 80 Euro. Damit ist man gut bedient und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist zufriedenstellend.
Handmixer – wieviel Watt? Die Leistungen fangen bei ca. 150 Watt an und können bis ca. 750 Watt gehen. Wir vom Handrührer Test finden eine Leistung zwischen 450 und 500 W empfehlenswert für den normalen Gebrauch. Bei weniger Leistung wird man schnell an die Grenzen des Gerätes stoßen.